Abmahnung Tauschbörse Rechtsanwalt Daniel Sebastian

 

Rechtsanwalt Daniel Sebastian ist einer der wenigen Anwälte, die noch (Stand 2019) wegen Musik in Tauschbörsen und der damit verbundenen Urheberrechtsverletzung abmahnen.

Meist geht es um einen oder mehrere Songs aus einem Container, wie Chartcontainer German.Top.100.Single.Charts, billboard Hot 100 … oder Osenny Khyt-parad Europa Plus.

Rechtsanwalt Daniel Sebastian mahnt ab für die DigiRights Administration GmbH, die nach Aussage in der Abmahnung von Rechtsanwalt Sebastian Inhaber der ausschließlichen Nutzungsrechte an den jeweils abgemahnten Musiktiteln hat.

Forderung Kosten in der Abmahnung von Rechtsanwalt Sebastian

Gefordert werden Abgabe einer Unterlassungserklärung, Schadensersatz und Abmahnkosten.

Dazu beispielhaft aus einer Abmahnung aus dem April 2019:

  1. Schadensersatz: Zitiert wird in der Abmahnung ein Urteil des Landgerichts Düsseldorf, in dem 300 Euro Schadensersatz für einen Musiktitel zugesprochen wurden.
  2. Anwalts-Kosten: Gegenstandswert für ein Lied sei 10.000,00 €, damit Anwaltskosten von 745,00 € und angeblich keine Deckelung der Erstattungsfähigkeit auf Gegenstandswert 1000 Euro (wie von § 97 a III UrhG seit Oktober 2013 vorgeschrieben)

Abgeltungsangebot von 800 Euro für Schadensersatz und Abmahnkosten für 2 Songs.

(Vergleichsbetrag für Schadensersatz und Anwaltskosten aus einer anderen Abmahnung aus 2019, bei der es nur um Filesharing von einem Lied ging: 600 Euro.)

Verhalten bei Abmahnungen von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

Bewahren Sie Ruhe und lassen Sie sich beraten, konkret bedetuet das:

  • Abmahnung ernst nehmen
  • nichts ungeprüft unterschreiben
  • Keine voreilige Zahlung leisten – die geforderten Abmahnbeträge lassen sich im Vergleichsweg deutlich reduzieren
  • Frist beachten und Rechtsrat vom Rechtsanwalt einholen (Nichtbeachtung der Frist – Gefahr einer einstweiligen Verfügung)!

Wissenswert zu Rechtsanwalt Daniel Sebastian:

Rechtsanwalt Sebastian ist nicht nur mit Abmahnungen für Filesharing beschäftigt, sondern auch im Zusammenhang mit Streaming von Pornos.

Rechtsanwalt Sebastian hatte die Auskünftsbeschlüsse beim Landgericht Köln gegen die Telekom beantragt, um die Daten der Anschlussinhaber zu ermitteln, über deren Anschluss angeblich Porno-Filme gestreamt wurden. Dies hat im Dezember 2013 zu einer Abmahnwelle de U+C Rechtsanwälte wegen Streamings geführt. Kritik kam selbst vom Landgericht Köln. (Zur Affäre findet man zu den Stichworten „red tube daniel sebastian“, viel im Netz, es gibt auch einen längeren Wikipedia-Eintrag.

Ob Streaming überhaupt eine Urheberrechtsverletzung darstellt, war zum damaligen Zeitpuntk rechtlich völlig offen. Zudem waren die Hintergründe der Datenermittlung völlig unklar.

Lassen Sie sich nach einer Abmahnung der Kanzlei Sebastian beraten!

Rechtsanwalt Alexander Grundmann, LL.M, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in Leipzig

↑ Zurück zum Seitenanfang